Unsere Chronik 2013

GTEV „Anger-Höglwörth“

gegründet 24. Juni 1900

 

Unsere Tracht

Vom Beginn 1900  bis 1973

GTEV Anger-Höglwörth nannte sich der Verein, als 18 Männer am 24. Juni 1900 im Gasthaus Klosterwirt - am herrlich gelegenen Höglwörther See mit dem ehemaligen Kloster der Augustinerchorherren - den Trachtenverein gründeten. Hier ist federführend der Name Josef Seidl zu erwähnen, der sich besonders der Trachtensache annahm und die Führung des Vereins übernahm. Schon am 18. Oktober desselben Jahres verstarb Josef Seidl. Trotz des viel zu frühen herben Verlustes ging das Vereinsleben weiter und viele Frauen und Männer traten in den nächsten Jahren dem Verein bei.  Im Jahre 1911 erfolgte die Weihe der Standarte. Nach der schlimmen Zeit des 1. Weltkrieges blühte der Verein schnell wieder auf und sie weihten 1923 die erste Fahne und feierten 1926 zwar verspätet das 25-jährige Bestehen des Vereins. In der Vorkriegszeit gestalteten sie bereits Heimatabende und es gab schon eine Kindergruppe.

Im zweiten Weltkrieg  kam das Vereinsleben fast gänzlich zum erliegen und hinterließ schmerzliche Spuren und riss große Lücken bei den Vereinsmitgliedern. Doch bereits im November 1946 hielt der Verein wieder eine Versammlung ab und führte bald wieder Veranstaltungen durch.

Im Jahre 1948 beschloss der Verein, eine eigene Vereinsmusikkapelle zu gründen - dann am 1. Mai 

Vereinsheim

Im Jahre 1948 beschloss der Verein, eine eigene Vereinsmusikkapelle zu gründen - dann am 1. Mai 1949 hatte die Trachtenkapelle beim Maibaumaufstellen seinen ersten Auftritt und ist seit dieser Zeit schon fester Bestandteil  im Trachtenverein. Viele Musikanten gehen aus der Trachtenjugend des Vereins hervor. Das schweißt zusammen und festigt das Miteinander von Verein und Musikkapelle.

Am 25. Juni 1950 galt es das 50-jährige Gründungsfest zu feiern. In den darauffolgenden Jahren  baute der Verein trotz einiger interner Probleme kräftig auf und der Trachtenverein feierte am 10. Juli 1960 seinen  60. Geburtstag. Besonders stolz war man über die Weihe einer neuen Fahne am 20. August 1967.

 

Aus der langen Tradition der Angerer Schützen heraus gründete der Verein 1973 die Böllerschützen und führte damit diese Tradition weiter.

Trachtenmusikkapelle Anger-Höglwörth
Fähnrich vorm Hochstaufen – dem Hausberg von Anger
Böllerschützen mit Hochstaufen im Hintergrund
langjähriger Vorstand Anderl Hillebrand
Trachtenverein Anger-Höglwörth 1948 in Höglwörth
Trachtendirndl auf den Dorfplatz von Anger Mitte bis Ende der 1940er Jahre
Die Aktiven unter dem Bogen aus Rinde (Trachtenfest 25. Juni 2000)

Vom 75-jährigen bis heute

Im kleinen Rahmen feierte man am 11. und 12.Oktober 1975 das 75-jährige Gründungsfest.

Als zum Rupertiwinkel gehörendes Dorf pflegt der Trachtenverein in Anger das vom Stefanitag bis zum Faschingsdienstag ausgeübte Aperschnalzen – einen nur im Rupertiwinkel ausgeübten Brauch. 1978 konnte der Verein das große Rupertigaupreisschnalzen  in Anger durchführen. Besonders in den letzten Jahren erfreut sich das Schnalzen im Verein immer größerer Beliebtheit. Dazu erlernte eine Gruppe Angerer Trachtler das Schnalzen mit der Fuhrmannsgoaßl, das sie mit Musikbegleitung ganzjährig zu den verschiedensten Anlässen zeigen können und hören lassen.

Ein prächtiges Fest feierte der Verein am 9.und 10. August 1980 zu seinem 80. Geburtstag.

Der Verein hegte seit langen den Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim. In den 80er Jahren arbeiteten und sparten sie darauf hin. Der Plan konnte verwirklicht werden, als die Gemeinde den Neubau des Feuerwehrhauses beschloss. Die Trachtler konnten sich mit einem eigenen Anbau anschließen und begannen 1994 mit dem Bau, den sie mit enorm viel Eigenleistung der Mitglieder bereits 1995 beziehen konnten und den Betrieb  im eigenen „Heim aufnahmen. Die momentan nicht gerade gute Wirtesituation gibt dem Verein recht, dieses Heim errichtet zu haben. Denn damit gibt es genügend Platz für die Probenarbeit aller Gruppen und sie können Veranstaltungen durchführen.

Im Jahre 1998 feierte  die Musikkapelle sein 50-jähriges Bestehen und viele  Musikkapellen und Ortsvereine kamen, mit der Trachtenkapelle am 9. August das Fest zu begehen.

Fronleichnamsprozession von Anger nach Höglwörth

Dass der Verein sein eigenes Haus hat,  ist besonders dem langjährigenVorstand Anderl Hillebrand zu verdanken, der 33 Jahre bis 2001 den Verein leitete. In seiner Zeit als Vorstand zählt als Höhepunkt die Feier des 100-jährigen Bestehens am 25. Juni 2000.

 

Bereits Monate vorher wurde an der Scheiterstraße ein mit Rindenplatten aus Fichten verkleideter Begrüßungsbogen aufgebaut. Das Fest begann am Samstag den 24. Juni, dem Tag der Gründung des Vereins, mit der Ehrung der verstorbenen am Kriegerdenkmal bei der Pfarrkirche in Anger. Im Anschluss galt es im Festzelt den Festabend auszurichten, bei dem sicherlich ein Höhepunkt der Sterntanz mit 12 Paaren der Aktiven des Vereins war. Der Wettergott war gnädig, als am Festsonntag 18 Musikkapellen und 43 Vereine auf dem Dorfplatz in Anger zum  Festgottesdienst aufmarschierten.  Mit 16 Festwägen, Kutschen mit prächtig hergerichteten Pferdegespannen setzte sich der  Festzug durch das festlich geschmückte Dorf in Bewegung.

 

Im kleineren Rahmen feierte der Verein am 19.und 20. Juni 2010 das 110-jährige Bestehen in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle in Aufham mit den 3 Musikkapellen des Ortes und den Orts- und Nachbarvereinen. Leider ließ das Wetter zu wünschen übrig und man hielt das Fest in der Halle ab.

 

Ein besonderes Anliegen des Vereines ist die Jugendarbeit. Stolz ist man über den zahlreichen Nachwuchs, sei es bei der Musikkapelle, den Dirndl und Buam der Kinder und Jugendgruppe oder den Schnalzern. Die Aktiven sind das Aushängeschild des Vereins. Seit Jahrzehnten gehören ihnen durchgehend genügend Dirndl und Buam an, Tänze und Plattler zu zeigen. Sie beteiligen sich erfolgreich an den Preisplatteln. In regelmäßigen Abständen zeigen sie auf der Bühne ihr auch schauspielerisches Können und machen sich mit ihren Stücken weit über die Ge-meindegrenzen hinaus bekannt.

Es sind zur Zeit insgesamt 460 Mitglieder aufgenommen und um die 50 Kinder und Jugendliche verstärken den Verein.

Fronleichnamsprozession von Anger nach Höglwörth
Aperschnalzen

       

Hier findest du die

aktuellen Termine 2017

Termine

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GTEV Anger-Höglwörth