Gebietspreisplatteln in Karlstein

Mit viel Elan, Eifer und Vorfreude auf die kommende Saison wurde nach dem Fasching bei unserer Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe wieder angefangen zu Proben. Unter anderem probt man auch für die bekannten Preisplattln, das sogenannte „Messen“ mit den anderen Vereinen.

Heuer fand das Gebietspreisplattln in altbewährter Weiße, am Samstag, den 21. Mai im Festzelt der Böllerschützen in Karlstein statt. Die anlässlich Ihres 50. jährigen Gründungsjubiläum ein Festzelt aufstellten und dies für die Veranstaltung dankenswerter Weiße zur Verfügung gestellt haben. Um 9 Uhr Morgens und einem Bierzelt, das mit Mitwirkenden, Preisrichtern, Musikannten, Eltern,Großeltern und alle Trachtenbegeisterten voll besetzt war, wurde mit der Gruppe Buam 1a begonnen. Und man muss sagen, unser „jüngster und unser ältester“ Teilnehmer waren im Ergebnis unsere „größten“, Markus Huber und Franz Edfelder jun. plattelten sich auf den ersten Platz in Ihrer Altersgruppe. Die Freude bei Jung und Alt war natürlich überwältigend. Es folgten viele Dirndln und Buam in den verschiedensten Altersgruppen. Sie alle zeigten voller Eifer, Ihr Können und gaben alle Ihr bestes. Im Anschluss der Einzelwertungen folgte, sowohl bei der Jugend und den Aktiven, das Gruppentanzen. Sozusagen der krönende Abschluss eines jeden Preisplattelns. Mit Bravour bewältigten Sie alle Ihren Auftritt und mit Freude war die Erleichterung von jedem einzelnem Dirndl und Buam anzusehen, wo doch die Anspannung eines jeden regelrecht spürbar war über das ganze Preisplatteln hinweg.

Mit Spannung wurde dann die Siegerehrung abgewartet. Alle Ergebnisse findet Ihr in den beigefügten Ergebnislisten. Die Vorstandschaft mit Ausschuss gratuliert allen Kinder, Jungendlichen und Aktiven zu Ihren Ergebnissen, machts weiter so Dirndln und Buam, mia san stoiz auf jeden einzelnen vo eich. Schee dass Ihr bei uns seids und mit sovie Herz und Leidenschaft an die Trachtensach ohne gäds.

gez. Veronika Aschauer, Schriftführerin des GTEV Anger-Höglwörth

ERG_JUGEND_KARLSTEIN_2023.pdf
PDF-Dokument [380.0 KB]
ERG_AKTIVE_KARLSTEIN_2023.pdf
PDF-Dokument [363.3 KB]

Der Erlös des Ostermarkts geht an das Herzenswunsch-Hospizmobil

Am Montag 15.05.2023 konnten unsere Frauenvertreterinnen Patricia Edfelder und Gabi Ortner den Erlös des diesjährigen Ostermarkts an Florian Halter vom BRK übergeben.

Die Spende in Höhe von stolzen 2400 € wurde dem "Herzenswunsch-Hospizmobil" zur Verfügung gestellt, damit weiterhin viele Herzenswünsche erfüllt werden können.

Patricia und Gabi bedanken sich in diesem Rahmen nochmals bei allen Helferinnen und Helfern des Ostermarkts und natürlich bei allen Käufern der Palmbuschen, Osterkerzen, Kuchen, u.v.m.

Mit vereinter Kraft, dem Himmel entgegen

Beachtliche 31 Meter lang ist der heurige Maibaum, den wir am Maifeiertag aufgestellt haben. Der Wettergott war uns heuer wieder außerordentlich wohl gesonnen. Und so konnte nach vierjähriger Pause die dem Wetter bzw. der Pandemie geschuldet war, endlich wieder ein stattlicher Baum aufgestellt werden.

Bereits um sechs Uhr früh, wurde durch eine kleine Abordnung aus der Vorstandschaft und den Aktiven Buam, der Baum gefällt und bearbeitet. Mit dem Pferdegespann von Franz Edfelder, angeführt durch die Trachtenkapelle und begleitet von sehr vielen Trachtenkindern sowie unserer Aktiven Buam und Dirndln, ging es vom Sägewerk wieder auf den Dorfplatz. Nach dem Aufkranzn des Baumes durch unsere Aktiven Dirndln, wurde mit vereinter Manneskraft, mit dem Aufstellen des Maibaumes begonnen. Viele Vereinsmitglieder, ließen es sich nicht nehmen, diesen besonderen Brauch auch heuer wieder hoch leben zu lassen und so wurde der Baum in ca. zweistündiger Arbeit, in die senkrechte gebracht.

Überwältigend viele Zuschauer, gaben uns die Ehre und verfolgten, bei bester Bewirtung - Dank unserer vielen fleißigen Trachtenfrauen - das aufstellen. In altbewährter Weise wurde das Maibaumaufstellen wieder musikalisch durch die Trachtenkapelle begleitet. Viele Auftritte durch unsere Kinder- und Jugendgruppe wurden immer wieder liebevoll dazwischen dargeboten. Jung und Alt versuchten sich nach Absicherung des Baumes, die Brezen und Würstel vom ersten Kranz zu holen. Gekrönt wurde der Baum nach Abschluss des Aufstellens mit dem Bandltanz Rund um den Baum von den Aktiven Buam und Dirndln sowie das Anbringen der Maibaumtaferln, die in gewohnter Weise schon Jahrzehnte den Maibaum auf dem Anger schmücken. Bei bester Stimmung ging auch heuer wieder, ein erfolgreiches Maibaumaufstellen unfallfrei zu Ende und eine lange Nacht des Maibaumwachtens begann.

Die Vorstandschaft bedankt sich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfer sowie allen Mitwirkenden die für einen Reibungslosen Ablauf beim Auf- und Abbau sowie beim Aufstellen des Baumes gesorgt haben.

gez. Veronika Aschauer, Schriftführerin des GTEV Anger-Höglwörth

Jahrtag traditionell gefeiert

Traditionell begeht unser Verein seinen Jahrtag immer eine Woche nach Ostern, dem sogenannten „weißen Sonntag“. Mit den Klängen unserer Trachtenkapelle voran ging es für die zahlreichen Mitglieder in die nahegelegene Klosterkirche in Höglwörth. Mit der majestätischen „Bad Wiessee – Fanfare“ durften wir in die Klosterkirche St. Peter und Paul einziehen, wo anschließend der Festgottesdienst durch unseren Pfarrer Ionel Anghel zelebriert wurde. In einer voll besetzten Kirche, durften die Mitglieder in der Predigt von Pfarrer Anghel, die Bedeutung des „weißen Sonntags“ neu erfahren. Unter den Klängen der Trachtenkapelle wurde die Messe feierlich gestaltet. Anschließend marschierten wir, bei nicht gerade freundlichem Wetter aber dafür mit sehr guter Stimmung zur weltlichen Feier zum Saal des nahegelegenen Klostergasthofes. Mit Begrüßung der Ehrengäste sowie aller anwesenden Mitglieder durch 1. Vorstand Karl Huber, begann die traditionelle Frühjahrsversammlung. Angefangen mit einem Rückblick der bereits seit der Herbstversammlung begangenen Veranstaltungen und einer Vorschau der noch kommenden Veranstaltungen im Vereinsjahr, informierte uns 1. Vorstand Karl Huber über das aktuelle Vereinsjahr.              2. Vorstand Martin Bergner, teilte den Anwesenden dann den Ablauf der kommenden Festlichkeiten in Kurzform mit. Im Anschluss bekamen unsere neuen Vereinsmitglieder die Satzung des Vereins überreicht. Als nächstes durfte die Vorstandschaft zahlreiche Ehrungen für 40., 50., 60, und sogar 70. - jähriger Vereinszugehörigkeit vornehmen. Für 70. jähriger Zughörigkeit durften wir besonders, dem anwesenden Josef Baumgartner mit der Ehrenurkunde und einem kleinem Präsent danken. Die Trachtenkapelle spielte nach den Ehrungen noch den Marsch  „Alte Kameraden“ für unsere treuen Vereinsmitglieder auf. Mit wärmenden Dankesworten für verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten, dem Grußwort des 1. Bürgermeisters Markus Winkler sowie verschiedenen Wünsche und Anträgen, ging unser Jahrtag 2023 mit unserem Grußwort „Treu der Hoamt, treu dem guadn oidn Brauch“ zuende.

gez. Veronika Aschauer Schriftführerin des Vereins

1. Ostermariensäule auf dem Dorfplatz in Anger

Standkonzerttermine 2023: Berichtigung zum Mitgliederbrief

Liabe Vereinsmitglieder, wahrscheinlich habt ihr bereits euren Mitgliederbrief bekommen und beigelegt auch eine Terminliste für 2023.

Leider ist uns heuer ein Malheur bei den Standkonzertterminen in der Terminliste passiert!

Bitte die berichtigten Termine im Bereich Termine berücksichtigen.

Jedes Vereinsmitglied kann gerne beim Jahrtag am 16.04.2023 eine berichtigte Terminliste bekommen.

Ostermarkt der Trachtenfrauen

Am Sonntag, 26. März haben unsere fleißigen Trachtenfrauen wieder ihren traditionellen und weit um beliebten Ostermarkt im Angerer Rathaus veranstaltet.

Mit überwältigendem Andrang wurden die vielen Palmbesen, Palmkreuzerl, Osterkerzen, ganz individuell und mit viel Liebe und Hingabe gebastelten verschiedensten Osterdekorationen, von Hand bemalte Eier & Co. angeboten. Für die Sinne gab es ein reichhaltiges und sehr ansprechendes, natürlich von unseren Frauen selbstgebackenes Kuchenbuffet, für den Kaffee am Nachmittag.

Eine fünfwöchige Vorbereitungszeit lag hinter den Damen, viele fleißige und unermüdliche Hände halfen zum Gelingen bei. Schon nach kürzester Zeit war das Sortiment leergefegt. So war es eine Wohltat für die Frauen, dass zum offiziellen Ende des Marktes wirklich gesagt werden konnte, dass restlos alles verkauft wurde und nichts übrig geblieben war.

Der Erlös kommt wie immer, sozialen Zwecken zugute. Die Trachtenfrauen entschieden sich heuer für das Herzwunsch-Hospitzmobil vom BRK Bad Reichenhall. Das für so viele Mitbürger und Mitbürgerinnen aus unserer Region gerade in dieser Zeit so wichtig ist. Schön, wenn man sagen kann, wir haben Ihnen noch einen letzten Wunsch ermöglichen können.

Der Zusammenhalt unter den Damen war sehr beeindruckend, großartig dass so viele Frauen mithalfen.

Für die viele Arbeit und das Gute Gelingen, wollten wir von der Vorstandschaft nochmal´s ein herzliches Vergelt´s Gott sagen.

gez. Veronika Aschauer      Schriftführerin des GTEV Anger-Höglwörth

Mit Leidenschaft zum Trachtengwand

Mit viel Herzblut, Freude und der Leidenschaft für schönes Trachtengwand, organisierte der Verein Anfang März unter der Leitung von Roswitha Wannersdorfer, seinen ersten Trachtengwandmarkt. Sehr viel Arbeit und Organisation steckte in der sechswöchigen Vorbereitungszeit. Die Freude war groß beim ganzem Helferteam, als sie knapp 100 Verkäufer schon am Vormittag mit ca. 1200 Kleidungsstücken abwickeln konnten. Das Einzugsgebiet der Verkäufer war beeindruckend, waren doch von Siegsdorf weg über Teisendorf, Ainring bis hin nach Bad Dürrnberg viele Trachtenbegeisterte vertreten. Viele Kundschaften äußerten sich sehr anerkennend, dass es endlich in der näheren Umgebung auch einen Gebrauchtkleidermarkt für Trachtengwand gibt.

Da die Nachfrage auch wegen dem eigenen heranwachsenden Nachwuchs im Verein immer größer wurde, fand sich mit Roswitha Wannersdorfer die passende Hauptorganisatorin für den Markt. Ungewiss ob und wie der erste Trachtenmarkt von der Bevölkerung angenommen wird, waren die Zweifel völlig unbegründet. Mit überwältigendem Andrang bei Öffnung der Vereinsheimtüren, war dem sechsköpfigen Organisationsteam schnell klar, dass sich alle Mühen und die viele Arbeit gelohnt hatte. Die vielen Käufer drängten sich durch die dichten Reihen der Verkaufsstände, war doch von Priener Hüte über Dirndln, gestricke Joppen, Westen und Fracks, Trachtenhüte bis hin zur Leder- und Bundhosen, Dirndlgwandstoff, Strumpfwolle sowie Haarspangen und alles was das Kinder- bzw. Elternherz begehrt im Sortiment enthalten.

Mit dem Blick ins Detail, fand man wahre Kostbarkeiten. Reißenden Absatz fand die Kindermode, wo die Nachfrage größer war als das Angebot. Mit vielen bekannten Gesichtern aus den verschiedensten Vereinen und aus der Bevölkerung von nah und fern, war die Freude auf die nahende Saison eines jeden anzumerken. Ist es vielleicht doch auch bei vielen so, dass Tracht nicht nur ein schönes Gwand ist, sondern ein Lebensgefühl, wie man sagt.

Nach dem Verkauf musste die nicht verkaufte Ware in Windeseile wieder zu dem jeweiligen Verkäufer sortiert und die Verkaufsetiketten nach Verkäufer geordnet werden, da im Anschluss schon wieder die Abholung der Ware sowie die Auszahlung des jeweiligen Verkaufserlöses anstand. Pro Verkäufer wurde ein Euro Listengeld eingesammelt sowie 10 Prozent vom Verkaufserlös einbehalten. Der Gewinn kommt der Vereinsarbeit zu Gute.

Schön, dass sich mit den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer für den Markt so viele Unterstützer fanden. Alle Beteiligten waren sich einig, dass eine Wiederholung im nächsten Jahr unbedingt von Nöten ist. Und so freuen sich die Angerer Trachtler schon wieder, wenn es nächstes Jahr am 01. und 02. März wieder heißt, auf gehts zum nächsten Trachtenmarkt.

gez. Veronika Aschauer      Scrhiftführerin GTEV Anger-Höglwörth

Schnappschüsse vom Kinderfasching im Vereinsheim

Ergebnisse vom Rupertigau-Preisschnalzen in Waging

Einmal im Jahr treffen sich alle Jugend- und Allgemein Passen zum Rupertigau Preisschnalzen, und zwar eine Woche vor dem Faschingssonntag. Heuer fand dieses Großereignis am 11./12. Februar in der Gemeinde Waging statt.

An dieser Brauchtumsveranstaltung die mit einem Festzug beginnt, beteiligen sich mittlerweile mehr als 1.500 aktive Schnalzer aus dem Rupertigau und angrenzenden Salzburger Land.

Bei der Jugend waren insgesamt 75 Passen und bei den Allgemeinen  insgesamt 145 Passen angetreten, um sich im Vergleich messen zu können. Dabei konnten unsere Passen mit einem respecktablen Ergebniss überzeugen und man darf ihnen dazu eine Anerkennung aussprechen.

Ergebnise unserer Jugendpassen:

9. Anger 1

33. Anger 2

Ergebnisse unserer Allgemeinpassen:

9. Anger 1

61. Anger 4

117. Anger 3

 

Frauenversammlung 2023: Ein gemütlicher Nachmittag im Vereinsheim natürlich mit Kaffee und Kuchen!

Bericht über das 41. Stoißer-Achental Gemeindepreisschnalzen am 05.02.2023

Die Pidinger Schnalzer waren dieses Jahr die Ausrichter für das 41. Stoißer – Achental Gemeindepreisschnalzen. Bei besten Schnalzerwetter ging es am Freizeitgelände in Piding ab 14:00 Uhr für die 12 Kinder- und Jugendpassen von Anger, Aufham, Högl und Piding los.

In zwei Durchgängen und einer Paschwertung gaben alle Ihr bestes. Gewinner bei der Kinder- und Jugend waren die Passe Aufham I. Unsere Jugend I haben heuer den hervorragenden 2. Platz erreicht, 3. ist die Passe Högl I geworden. Die Angerer Trachtenkinder und Jugend waren heuer mit 3 Passen vertreten. Anger II erreichte einen sehr guten 4. Platz, Anger III kam auf den guten 10. Rang.

Im Anschluss ging es sofort mit den 13 Erwachsenen Passen weiter. Auch hier waren sehr viele Passen sehr stark, so das es wirklich ein Kopf an Kopf – Rennen war. Zu mindest für die allermeisten Zuschauer und Hörer. Die Preisrichter, die traditionell in der Zeit für die Bewertung der Schnalzerpassen in einen Raum eingesperrt werden, haben hier und heute sicher keine leichte Aufgabe gehabt. Sie haben sich ausschließlich auf Ihr Gehör verlassen müssen und dies haben Sie wieder mit Bravour eingesetzt.

Unsere Erwachsenen Passe I wurde Sieger im 41. Stoißer-Achtental Gemeindepreisschnalzen. Die Freude war nach zwei ausgefallenen und entbehrungsreichen Schnalzersaisonen sehr groß. Anger vertrat im heutigen Schnalzen mit 3 Passen bei den Erwachsenen, unseren Verein. Die Passe Anger IV belegte den hervorragenden 3. Platz sowie Anger III den guten 10. Rang. Alle Platzierungen sind nochmals auf der Ergebnissliste aufgeführt. Die Siegerehrung fand traditionell um 18:00 Uhr beim Altwirtssaal in Piding statt.

Alle Angerer Passen sind sich einig, dass die Vorfreude auf das 68. Rupertigau Preisschnaltzen heuer in Waging, keine Grenzen mehr kennt und mit Euphorie an das Ende der Schnalzersaison herangegangen wird. Bleibt uns von der Vorstandschaft und vom Ausschuss und natürlich von allen Vereinsmitgliedern nur noch eines zum Sagen: Buam und Diandl, mia sand richtig stoiz auf Eich! Macht´s weiter so und für das große Schnalzen ganz vui Erfolg!

Veronika Aschauer 1. Schriftführerin des GTEV Anger-Höglwörth

Druckversion | Sitemap
© GTEV Anger-Höglwörth